Donnerstag, 26. März 2020

Lange Freude an Topfkräutern - auch aus dem Supermarkt

Im Frischeregal im Supermarkt findet man oft Schnittlauch, Petersilie und viele andere Kräuter als wachsende Pflanzen in kleinen Töpfen - sogar mit Bio-Siegel. Sie werden gerne gekauft, denn sie versprechen Gesundheit, Frische und Aroma für mehrere Mahlzeiten. Doch oft werden sie zuhause nur einmal geerntet und vegetieren dann vor sich hin, bis sie im Mülleimer oder auf dem Komposthaufen landen. Wie man es besser machen kann - Tipps für Hobbygärtner, Köche, Urban Gardener und alle anderen Kräuterfans. (aktualisiert)

Wo kann man Topfkräuter während der Corona-Krise kaufen?
Wenn bei Ihnen vor Ort der Verkauf ab Gärtnerei oder Hof, das Gartencenter und die Baumärkte mit Pflanzenabteilung wegen Corona geschlossen sind, schauen Sie im Lebensmittelgeschäft vor Ort, ob es Topfkräuter im Sortiment hat. Ansonsten kann man Kräuter und andere lebende Pflanzen telefonisch oder in Online-Shops bestellen und geliefert bekommen. Angeboten werden Topfkräuter manchmal von Lebensmittellieferdiensten wie dem von REWE, von [Versand]Gärtnereien sowie von Hofläden. Je nach Anbieter und je nachdem, wie die regionalen Vorschriften aktuell sind, werden die Pflanzen per Zusteller geliefert oder vom Online-Lebensmittelhändler beziehungsweise Gärtner selbst gebracht und kontaktlos übergeben. Bei Lieferung per Zusteller wie DHL, Hermes u. a. kann man beispielsweise einen Wunschablageort angeben - man muss also nicht einmal die Wohnungstür öffnen. Ein ähnliches, auf Hygiene abgezieltes Prozedere bieten auch die Selbstlieferer wie REWE und Gärtner mit Bringservice. 


Dieser Schnittlauch und der Thymian stammen ursprünglich aus dem Supermarkt
und stehen nun schon jahrelang auf der Terrasse. Ich lasse sie auch im Winter draußen stehen, gieße bei Bedarf (aber nicht zu viel).
Vielen Menschen widerstrebt es, lebende Pflanzen als Wegwerfware zu behandeln, sie wollen nachhaltig konsumieren. Kräutertöpfe vom Gärtner, aus dem Gartencenter oder dem Supermarkt muss man auch nicht schon nach einer Ernte wegwerfen. Mit ein paar Tipps kann man an vielen von ihnen jahrelang Freude haben und mit ihren Blättern Salate, Suppen und Soßen verzieren und würzen.

Was nicht funktioniert

Die Kräuter in den Plastiktöpfchen aus dem Supermarkt stehen zu lassen und das Beste zu hoffen, funktioniert nie. Das liegt daran, dass diese Töpfe zu klein sind. Der Erdevorrat darin ist zu gering und zu ausgelaugt, um ein brauchbarer Speicher und Puffer für Wasser und Nährstoffe zu sein.

Anzeige


Kräutertöpfe für viele Ernten - so geht's:
  1. Schon beim Einkaufen sollte man darauf achten, dass man gesunde, frische Pflanzen erwischt. Sie sollten noch nicht lange im Verkauf stehen, denn dort sind sie meist zu eng und in zu kleinen Töpfen aufgestellt. Der Platz ist oft zu warm oder zu kalt und sie werden mit allen anderen Pflanzen "Pi mal Daumen" gegossen. Optimal wäre, wenn man die Liefertage des Ladens kennt und kurz nach der Belieferung einkaufen kann.
  2. Petersilie und Schnittlauch sollte man möglichst bald ernten – dazu werden sie zwei bis drei Zentimeter über der Erde  abgeschnitten. Was zu viel ist, kann man bis zum Verzehr einfrieren. 
  3. Dann sollte man den Wurzelstock bzw. bei anderen Kräutern wie Rosmarin, Salbei oder Thymian die Pflanzen, wie sie sind oder etwas eingekürzt, umtopfen. Dazu wird der Topfballen aus dem alten Plastiktopf vorsichtig herausgelöst und die Pflanze in einen etwa doppelt so großen Tontopf mit frischer Gemüsepflanzen- oder Kräutererde eingetopft. Alternativ kann man die Pflanze auch in einen Blumenkasten, eine Pflanzkiste, ein Tischbeet, ein Hochbeet oder in ein Bodenbeet im Gemüsegarten pflanzen.
  4. Nach dem Umtopfen wird sofort angegossen, damit die Erde an die Wurzeln geschlämmt wird - das kann man draußen auf dem Rasen oder drinnen in einem Waschbecken oder einer Schüssel machen. Wichtig ist nur, dass die Erde gut durchnässt wird, aber das überschüssige Wasser ablaufen kann.
  5. Nun erhalten die Kräutertöpfe einen Untersetzer und einen hellen Platz - je nach Jahreszeit draußen oder drinnen auf der Fensterbank (oder einem Platz mit Pflanzenlicht). Gegossen wird nach Bedarf.
  6. Beginnend nach etwa zwei Wochen wird gelegentlich mit einem organischen Dünger gedüngt - es gibt beispielsweise flüssigen Bio-Gemüse-/Kräuterdünger*, den man dem Gießwasser beimischen kann.
  7. Überschüssiges Gießwasser vor allem bei trübem Wetter nicht im Untersetzer stehen lassen, sondern ausgießen.
  8. Schnittlauch und Petersilie treiben meist sehr schnell neu durch, man gießt und düngt sie, bis sie wieder erntereif sind. Dann muss man sie aber nicht mehr komplett abernten, sondern schneidet ab, was man gerade braucht. 
  9. Strauchartig wachsende Kräuter wie Salbei, Rosmarin oder Thymian wachsen nach dem Umtopfen auch schneller als vorher. Will man, dass sie buschig bleiben, kürzt man die Triebe ein. Der Nachtrieb ist dann auch weicher und oft besser zu verarbeiten.
  10. Nun kann man immer wieder ernten. 
Rosmarin und Salbei im Topf
Auch Rosmarin und Salbei bleiben bei mir im Winter draußen, allerdings direkt vor dem Terrassenfenster auf der Südseite.

Überwinterung von Topfkräutern

Frostempfindliche Arten wie Basilikum können im Sommer draußen stehen, aber vor dem Frost müssen sie reingeholt und drinnen auf einer hellen Fensterbank aufgestellt werden.

Diese Kräuter kann ich bei mir (Südseiten-Terrasse) draußen überwintern: Schnittlauch und Thymian stehen bei mir ganzjährigig in einem Topfregal. Rosmarin und Salbei werden draußen direkt vor dem bodentiefen Fenster überwintert - was an einem weniger warmen und weniger geschützten Platz ein gewisses Risiko birgt, wenn der Winter hart wird; dort wäre es sicherer, mediterrane Kräuter wie Rosmarin und Salbei so wie mediterrane Zier-Kübelpflanzen frostfrei und hell in einem Gewächshaus oder auf einer hellen Fensterbank in einem ungeheizten Zimmer zu überwintern.

Bei Extremtemperaturen (wenn die Wettervorhersage etwa minus 15 °C Nachttemperatur ankündigt) erhalten meine Pflanzen kurzfristig zusätzlichen Schutz für die Nacht durch Vlies, Plastikhauben, Papiertüten, Zeitungspapier oder Kübelpflanzenschutz*. Tagsüber – vor allem, wenn es über Null Grad ist, entferne ich den Schutz.

Wichtiger Überwinterungstipp:
Bei der Überwinterung darauf achten, dass die Wurzelballen nie völlig austrocknen - auch nicht im eisigen, frostttrockenen Februar, andererseits sollen die Pflanzen aber auch nicht in nasser Erde stehen - da braucht man ein wenig Gefühl für das richtige Maß.

Anzeige


Buchtipp:
Blumen, Gemüse & Kräuter, Stauden und Gehölze in Töpfen und anderen Pflanzgefäßen anbauen und so Balkone, Terrassen, Dachterrassen, Eingangsbereiche verschönern und/oder für den Selbstversorgeranbau nutzen. Standortgerecht Gartenträume wahrmachen - vom ansprechenden Eingangsbereich über Duft-, Bienen-, Künstlerbalkon bis zur Wohlfühloase und/oder Selbstversorgerterrasse auf dem Dach.

Gärtnern in Töpfen:*
Balkon und Terrasse mit Pflanzen gestalten*
Eva Schumann
Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 1. Auflage (2019)
Taschenbuch/Klappenbroschur, 128 S.,
86 Farbfotos, 3 Farbzeichungen, 17 Tabellen
ISBN 3-8186-0635-8








* Werbelink/Affiliate-Link


Das könnte Sie auch interessieren:

-> Mehrjährige Pflanzenfreude auf Balkon und Terrasse (tinto bloggt)
-> Mehr Webseiten und Blogs mit Gartentipps
-> Gartenprobleme (Ameisen, Blattläuse, Rosenrost und anderes)

Montag, 23. März 2020

Jeffree Star gives money away on Twitter and the haters try to use it against him, also chase clout

The new coronavirus not only is challenging healthwise or in terms of staying mentally stable during quarantine (#selfisolation #socialdistancing), it is also financially challenging for so many people. Jeffree Star gave money away on Twitter and - what else is new - the haters are spreading hate and/or chase clout. (opinion**)

The corona pandemic is worsening many people's financial situation. 
In the USA (with a population of more than 325 millions), about 40 percent of the adults do not have enough money (cash, savings, or a credit card paid off at the next statement) to cover an unexpected expence of 400 US-Dollar according to a report of the Federal Reserve published 2019. 400 US-Dollar is not that much money in the USA where the living is not easy but expensive, and now many people lose their income due to the layoffs in the face of Coronavirus and the precautions that have to be taken against its exponential spreading. So the poverty rate is increasing. On Twitter you can read the sad stories of those who lost their jobs and cannot pay the rent or even food, and also of those who have to work but are scared because their own health is at risk due to a lack of equipment for protection since President Donald Trump and his men played the risk down till it was not credible anymore even to the most uninformed people, and thus the USA started stocking up what is needed late.

Ad|Anzeige


Seing many people in the USA suffering really hard, many of the luckier, wealthy or at least financially stable, people donate money to relief organizations, for example, the Fortnite gamer Tyler Blevins aka Ninja and his wife and manager Jessica Blevins donated 150.000 US-Dollar, and the actor and company owner Ryan Reynold and his family, the musicians and brand owners Jay-Z and Rihanna and the Rihanna foundation donated even millions - just to mention a few.

Another donator, not only these days, is Jeffree Star, the former MySpace-star, singer-songwriter, now beauty-guru, and the owner and CEO of his own successful makeup brand - whose employees btw are on leave fully paid (many other companies in the USA fired their workers without compensation). Two days ago Jeffree Star gave money to more than 20 people on Twitter to help them with their rent, baby food and whatever was needed, yesterday he started a giveaway of 30.000 US-Dollar to one random person to change this person's life. These are only two examples, he does a lot more all year round and especially these days.



All the donations, those to the help organizations and those directly, are very needed and helpful, in my opinion, but cannot substitute a functioning social system and a universal health care system since it forces people in desperate situations to beg for money, often in public on the Internet to be able to feed their families and pets, and there is no overall system, transparent and fair, that applies to everybody in the same way. You better not be shy or without Internet if you are poor and starving in the USA. 

Now there are people who try to use Jeffree Star's donations on Twitter against him, others who use his giveaway hashtag for clout chasing, and some haters do both. Dustin Dailey describes what happened on Twitter in a YouTube Video (that also is about Jeffree Star tweeting something friendly about James Charles after they have not publicly talked to each other since Dramageddon 2.0)



I personally think it is wonderful, generous and kind that Jeffree Star is trying to help people - not only in this crisis, he is generous all the time, gives to organizations and to people directly - only a few months ago he supported teachers in need because in the USA many school districts struggle to provide teachers with basic equipment for their classrooms (!!!) and most of those teachers don't earn enough to buy everything with their own money, and after last Christmas he paid for the funeral of one of his fans, a young man who had been murdered on Christmas Eve - people had brought to his attention that the parents had opened a gofundme because obviously they could not afford their son's funeral.

When I first saw Jeffree Star on Twitter (and a few days later on Instagram) giving money away to people in need he found in comments to his tweets/posts, in the very first moment I thought: Why is he doing this publicly, people will use him and take advantage of him even more. But I came to the conclusion that he wants others to follow his example and give to people in need if they can. He talks about giving back very often on his Snapchat snaps and in his Instagram stories.

But on Social Media there are always these people who try to spread hate no matter what or try to take advantage of someone kind. I am all for self-reflection and to better oneself where it is needed (and of course Jeffree Star needs to do this as all of us do since we all have our flaws), but I really hope he does not take the words coming from this kind of people to heart but focusses on the happiness of the people he helped and the love people supporting and being proud of him are sending him day by day.

Actually, I wonder whether when Jeffree, out of a sudden, made this friendly remark about James Charles' makeup skills (that Dustin talks about in the first part of his video above), had in mind to team up with James Charles again for the benefit of charity during these dark times since he and James donated a huge amount of money at the start of 2019 and mentioned this in their last video together (the last as far as I know) before all the drama happended with Tati Westbrook, James Charles and Jeffree Star, referred to as Dramageddon 2.0.

I know there are different opinions and customs regarding talking about money in general - depending on the country where you are from, age and other aspects. Usually I tend to be the typical German, meaning I am reserved (only on the outside), especially in regards to talking about money, but for Jeffree Star, Ninja and other people who are adored by so many I find it a good thing because they are role models for millions of people. Jeffree Star and Ninja both stand for working hard and for being successful with doing what they love and they should also be role models in regards to caring about others' wellbeing too - and that they are actually doing just that we can only know when they do their donating publicly. And that applies to the other famous people mentioned above too.

What do you think about donations "in public"? Leave a comment below!

References
* Affiliate link | Werbelink
** Disclaimer: This content reflects my personal opinion and assumptions.

Ad|Anzeige

Freitag, 20. März 2020

#selfisolation in der Corona-Zeit: Was tun gegen den Quarantäne-Blues - vor allem, wenn man alleine lebt?

Physischer Abstand zu Mitmenschen ist derzeit erforderlich und kann Menschenleben retten. Aber wie hält man es mit sich alleine zu Hause aus? Hier ein paar hilfreiche Tipps.
(Wer weitere Ratschläge hat oder vielleicht eine Initiative empfehlen möchte, kann das gerne per Kommentar tun. Wer ebenfalls zum Thema gebloggt hat, kann hier verlinkt werden.)


Der Mensch braucht mehr als Klopapier, Essensvorräte und Desinfektionsmittel, um die Zeit in der Quarantäne zu Hause (#selfisolation) auch mental gut zu durchstehen.
Mit #selfisolation (#WirBleibenZuhause) und #socialdistancing (Abstand halten) müssen wir uns und andere vor einer vermeidbaren Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus 2019 (SARS-CoV-2), das die Lungenkrankheit COVID-19 verursacht, schützen. Nur wenn wir die Ausbreitung des Virus verlangsamen, werden die Gesundheitssysteme nicht von zu vielen Erkrankten gleichzeitig überfordert. Nur so wird Zeit gewonnen, die Ausrüstung der Praxen und Krankenhäuser hochzufahren sowie neue Medikamente und Impfstoffe zu entwickeln. Die meisten Menschen unterstützen das Social Distancing und die Isolierung im eigenen Zuhause, viele Firmen und Geschäfte haben ihre Mitarbeiter sowieso nach Hause geschickt – manche können von Zuhause aus arbeiten, aber andere haben plötzlich nichts zu tun.

Zu Hause in Quarantäne
Nun sitzen viele Menschen allein daheim in dieser herausfordernden Zeit und fühlen sich teils überfordert von Sorgen, teils einfach nur gelangweilt. Was kann man tun, damit es einem – vor allem als Single - in der isolierten Zeit auch mental gut geht.

Wer von zu Hause aus arbeitet, hat sowieso eine gewisse Struktur vorgegeben beziehungsweise kann sie sich einrichten. Das gibt einen gefühlten Halt. Schwieriger ist es für die, die sich plötzlich ohne ihre üblichen Aufgaben in Quarantäne zu Hause wiederfinden. Einige werden es genießen, endlich einmal ausschlafen zu können, manche Gamer werden sich freuen, ihrer Leidenschaft ungestört nachgehen zu können (apropos: regelmäßig frische Luft und etwas Bewegung (beispielsweise auf dem Balkon oder vor dem Fenster) helfen die Konzentration hochzuhalten und beugen Thrombose und depressiven Verstimmungen vor).

Manche Menschen sind aber derzeit noch zu verwirrt oder zu besorgt, um sich zu entspannen und das Beste aus der Situation zu machen. Vielleicht ist es dem ein oder anderen ein Trost, sich bewusst zu machen: Telefon, TV, das ganze Internet und die sozialen Medien sind da und ermöglichen Information, Unterhaltung und Kommunikation - man ist nur auf der physischen Ebene in Quarantäne, nicht psychisch – außer man will es. Man kann Nachbarn, Freunde und Verwandte anrufen, ihnen Textnachrichten schicken oder sich anders mitteilen und austauschen.

Anzeige


Sorgen und Angst sind zwar auch wichtige Stimmungen, weil sie neue Ideen zur Vorsorge anstoßen können, sind aber hinderlich, wenn sie lähmen oder Menschen hysterisch werden lassen. Besser ist es, die Gedanken darauf zu konzentrieren, wie man die Zeit der physischen Isolierung bewusst positiv für sich und andere nutzen kann.

Gewohnte Real-Life-Aktivitäten „digitalisieren“
Zuerst einmal kann man sich umhören, ob die Aktivitäten, die man sonst außer Haus unternimmt, wie Sport, Meditation, Buchclub und Ähnliches, jetzt über digitale Medien angeboten werden – sei es vom üblichen Anbieter, Trainerin, Lehrer oder Moderatorin oder von anderen Anbietern. Bei Instagram bietet beispielsweise eine @lisa_peck_potsdam ihre Atemfitness-Yogakurse nun als Online-Live-Kurse: Man trainiert zusammen, aber jeder bei sich zu Hause. Das scheint mir eine gute Idee. Auch Buchclubs, Gesprächsrunden, Handarbeitsgruppen und Ähnliches lassen sich über Videokonferenzsysteme oder Streaming-Plattformen umsetzen, beispielsweise: Zoom, Slack, Microsoft Teams, Discord, Skype, Twitch, YouTube Live und Google Hangouts (dabei den Datenschutz nicht vergessen).

Aufräumen, Hausputz, Renovierungen

Endlich Zeit für Schönheitsreparaturen und Renovierung
Aufräumen und Putzen hilft vielen Menschen in Krisen, sich wieder besser zu fühlen, denn damit holen sie sich gefühlt die Kontrolle über ihr Leben zurück. Und Frühjahrsputz steht doch sowieso jetzt an. Warum also nicht die Quarantäne dazu nutzen. Endlich Zeit, zuhause klar Schiff zu machen, aufzuräumen, zu putzen, gerissene Nähte zu flicken, kleine Reparaturen im Haus durchzuführen (Anleitungen findet man auf YouTube) und vielleicht sogar ganze Rãume zu verschönern, zu streichen, Möbel umzustellen und so weiter. Wenn man die Wohnung mit neuen Wandfarben und ein paar neuen Sofabezügen und Kissen pimpen will: Die meisten Online-Shops haben geöffnet und freuen sich über Bestellungen.

Anderen helfen
Den meisten Menschen hilft es, die Aufmerksamkeit von der eigenen Sorge wegzurichten und zu überlegen, wie sie anderen helfen können. Möglichkeiten dazu gibt es, auch wenn man sich physisch nicht nahe kommen soll. Vielleicht hat man die Möglichkeit, für Menschen, die älter und gefährdeter sind, mit einzukaufen oder für sie Waren im Internet zu bestellen, wenn sie sich damit nicht auskennen oder keinen Zugang haben. Aber viele freuen sich auch über einen einfachen Anruf und ein kleines Gespräch.

Gärtnern als Therapie

Anzeige


Seelig sind die, die einen Garten, eine Terrasse oder einen Balkon haben. Gärtnern verbindet frische Luft, körperliche Betätigung und Kreativität. Kein Wunder, dass Gärtnern sogar als Therapie eingesetzt wird. Alleine dadurch, dass man die Initiative ergreift, etwas plant, ausführt beziehungsweise gestaltet und sich dann darum kümmert, fühlt man sich gut und kommt mit der Isolierung in der Quarantäne besser zurecht.

Pflanzen hellen die Stimmung auf, das Kümmern um Pflanzen beruhigt, Gärtnern wirkt wie eine Therapie. Anfänger brauchen keine Angst vor Pflanzen haben - die verzeihen mehr, als man denkt.. 

Man kann schon mit ein oder zwei Töpfen anfangen und schon bald Grünkraut, Kräuter und anderes ernten. 


Wo kann man Samen, Töpfe und Blumenerde/Pflanzenerde während der Corona-Krise kaufen?
Wenn bei Ihnen vor Ort der Einkauf in der Gärtnerei, im Gartencenter oder Baumarkt mit Gartensortiment nicht möglich oder empfehlenswert ist, gibt es das ein oder andere auch im Lebensmittelgeschäft/Supermarkt. Ansonsten kann man Gartenartikel und lebende Pflanzen telefonisch oder in entsprechenden Online-Shops bestellen und sich liefern lassen. Angeboten werden sie manchmal von Lieferdiensten des Lebensmittelhandels, von [Versand-]Gärtnereien und auf jeden Fall vom [Online-]Versandhandel für Gartenbedarf (beispielsweise von Pötschke *, Tom-Garten *, Baldur *, Ahrens + Sieberz, AS-Garten*). Je nach Anbieter und je nachdem, wie die regionalen Vorschriften aktuell sind, werden die Pflanzen per Zusteller wie Hermes, DHL und andere geliefert oder vom Online-Lebensmittelhändler beziehungsweise Gärtner selbst gebracht und kontaktlos übergeben. Bei Lieferung per Zusteller kann man einen Wunschablageort angeben - man muss also nicht einmal die Wohnungstür öffnen. Selbstlieferer wie REWE und Gärtner mit eigenem Bringservice haben ähnliche Verfahren um ihre Kunden und Mitarbeiter zu schützen. 



Gärtnern entspannt und wer keinen Garten hat, der kann auch in Töpfen auf dem Balkon oder sogar im Zimmer gärtnern. Ein paar Samen oder Jungpflanzen, Blumenerde und Töpfe kann man online bestellen und schon geht’s los. (Gartentipps für Hobbygärtner und solche, die es werden wollen).








Make-up als Therapie

Spielen, Spaß haben, sich verwandeln und neu entdecken – die Beschäftigung mit Make-up kann Therapie sein.

Make-up anzuwenden ist für viele Menschen heute nicht mehr nur Aufhübschen, bevor man sich öffentlich zeigt, sondern ein Mittel, kreativ zu sein, Kunst zu schaffen, sich beim spielerischen Umgang mit Farben und Pinseln zu entspannen und die Seele zu heilen – für Frauen, Männer oder wie auch immer sich jemand selbst einordnet, wenn überhaupt. Einer der Vorreiter dieses Trends, ist Jeffree Star, der ehemalige MySpace-Star und Singer-Songwriter, der seine Welt von Jugend an mit Make-up verschönte („Makeup Was My Happy Place“). Inzwischen ist er wohl der Beauty-Guru mit den meisten Abonnenten bei YouTube und ein erfolgreicher Make-up-Unternehmer (jeffreestarcosmetics.com), der seine Liebe zum Make-up als Möglichkeit des künstlerischen Ausdrucks an seine viele Millionen Fans weitergibt.

Anzeige


Eine andere Stimme für das Spielen und sich Ausprobieren mit Make-up ist Nikkie de Jager. Hier ihr bekanntes Video: The Power of Makeup (Kanal NikkieTutorials,YouTube), in welchem sie betont: “There Are No Rules To Makeup!”



Kochen lernen
Da viele Kantinen und Restaurants geschlossen sind, sind viele nun gezwungen, selbst zu kochen, die das gar nicht gewohnt sind oder sogar überhaupt nicht können. Aber Kochen kann Spaß machen und das Internet ist voll mit Lifestyle- und Foodblogs, Rezepten und Videoanleitungen zum Kochen und Backen - auch für Anfänger. Das Video "Ein Nudelauflauf für die Seele" vom YouTube-Kanal "Let's Cook - Einfache Rezepte" wurde zwar von REWE gesponsert, aber natürlich kann man die Zutaten auch woanders kaufen.


Hier auch noch ein paar schnelle Rezepte von mir:
Zeit für einen Spa- oder Schönheitspflege-Tag zu Hause 
Gesichtsmasken, Duftkerzen, Massageroller, Blütenblätter, warmes Wasser, kalte Dusche, duftende Lotionen, neuer Nagellack - was auch immer man sich für seinen persönlichen Wohlfühl-, Spa- und Schönheitstag wünscht -, hat man entweder sowieso zu Hause und muss die Utensilien nur etwas schöner präsentieren oder man kann sie sich über das Internet bestellen.

Apropos: Online-Shopping
Viele Filialgeschäfte, außer Lebensmittel und einige andere, sind zwar geschlossen, doch die meisten Online-Shops (und auch viele Lieferservices) sind in Betrieb und die Firmen freuen sich über Umsatz. Wer also etwas braucht oder sich oder anderen etwas schenken möchte, kann das über das Internet (Web oder mobil) oder bei Versandhändlern per Telefonanruf tun. Hier zur Anregung einige meiner Werbepartner für Mode, (Garten-)Möbel und Wohn-Accessoires, Mode/Wohnen/Elektronik/Haushalt etc. und Haushaltstextilien (Affiliate-Links):

Anzeigen








Kreativ-Apps nutzen lernen (Beispiel TikTok)
Mit TikTok kann man nicht nur neue Dance-Moves lernen oder sich unterhalten lassen. Man kann auch selbst kreativ werden und andere mit Ideen unterhalten oder informieren. Wussten Sie, dass viele der heutigen YouTube-Stars vor YouTube mit einer App namens Vine bekannt wurden? Mit einer kleinen App hatten sie gelernt, in wenigen Sekunden eine Geschichte zu erzählen und Dinge auf den Punkt zu bringen. Starten Sie doch einfach Ihre TikTok-Karriere (TikTok Complete Beginners Guide, Kanal Howfinity auf YouTube).

Vielleicht ist Jack Black mit seinem urkomischen Quarantine Dance #reallifeathome #distancedance #happyathome #boredathome für Sie/euch ein gutes Vorbild. Einfach mal ausprobieren!

Roman schreiben, Malen, Musik machen
Sie träumen schon ewig davon, einen Roman zu schreiben, zu malen oder Musik zu machen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Anleitungen gibt es im Netz und in Büchern zuhauf.










Struktur und Sportprogramm zu Hause
Wie oben bereits erwähnt, hilft es der Psyche der meisten Menschen, eine feste Tagesstruktur sowie regelmäßig Bewegung zu haben. Also machen Sie einen Wochenplan und integrieren Sie Zeiten für körperliche Fitness und Spaß.

Das Sportprogramm sollte optimalerweise aus etwas bestehen, das Herz und Kreislauf trainiert und auch einen Teil zur Muskelstärkung beinhalten. Wer nicht raus kann, muss eben zu Hause Treppen steigen, auf der Stelle joggen, einen Fahrradtrainer oder ein Laufband* nutzen, tanzen o. Ä. Statt Hanteln kann man notfalls Flaschen oder Dosen heben und senken, um die Arme zu stählen. Übungen für Bauch, Po, Beine oder sonstige Körperteile sowie Anleitungen für Yoga und vieles mehr findet man im Internet als Videos zum Streamen, Herunterladen sowie auf DVDs, die man sich liefern lassen kann. Aber Vorsicht: Was immer Sie tun, überfordern Sie sich nicht (Fitnesstracker*). Das gilt vor allem für Anfänger – klein anfangen und langsam steigern. Und wer sich unsicher oder gesundheitlich vorbelastet ist, sollte seinen Arzt fragen.

Anzeige
(Trainingsgeräte bei Amazon.de)



Endlich Zeit zum Lesen
Bücher gibt es für alle Lebenslagen: Romane zum Aussteigen aus der Realität, Comics zur Inspiration, Ratgeber zum Herauskämpfen aus problematischen Situationen, Fachbücher - um sich tief in ein Thema einzuarbeiten, Anleitungen - um beispielsweise eine Software endlich effektiv und effizient nutzen zu können und anderes mehr. Jetzt Zeit für die Zeit nach der Quarantäne investieren!

Die Stunde der Blogger, YouTuber und anderer Content-Schaffenden
Jetzt ist die Zeit der Blogger, YouTuber, "TikTokker", "Instagramer" und Co., mit ihren Artikeln, Videos, Bildern und sonstigem die Leute zu informieren, unterhalten, aufzuheitern, ihnen Kochen, Tanzen, Programmieren, Gärtnern oder Schminken beizubringen oder die Hand zu halten.



Weiterbildung
Man kann gewonnene Zeit auch nutzen, eine neue Sprache oder neue Fertigkeiten zu lernen, sich beruflich fortzubilden oder sich in ein Herzensthema stärker einzuarbeiten. Das Internet ist voll mit Weiterbildungsangeboten, viele davon kostenlose Online-Kurse – unter anderem bei YouTube. Man kann also aus der Quarantäne mit einer neuen Fertigkeit, mehr Wissen und sogar einer besseren beruflichen Qualifikation herauskommen.

Über mich und meine #selfisolation
Seit ich mich für die Selbstständigkeit im Homeoffice entschieden haben, habe ich mich zur glücklichen Eigenbrödlerin entwickelt. Alleinsein macht mir überhaupt nichts aus, ich halte mich gut aus und ich fühle mich über digitale Medien mit der Welt verbunden. Aber einerseits sehe ich auch die Nebenwirkungen meines Lebensstils (Privatleben - was ist das, zu wenig Bewegung, zunehmende Scheu) und andererseits habe ich in der jetzigen Situation natürlich Sorge um andere und allgemein wegen der ungewissen Auswirkungen der Corona-Situation auf unser aller Leben kurz- und langfristig (apropos: Ich glaube, sie wird die Digitalisierung beschleunigen. Mehr Menschen werden auch in Zukunft im Homeoffice arbeiten dürfen, wenigstens tage- oder stundenweise). Ich nehme mir von meinem arbeitsgeprägten Leben ab und zu bei schönem Wetter eine Auszeit und mache für eine Stunde Urlaub auf der Terrasse - mit Decke sogar im Winter. Dafür habe ich mir eine Strandtasche gepackt, die immer dafür bereit steht und meine aktuelle Lektüre zum mentalen Aussteigen (ich liebe Romantikthriller von Nora Roberts), eine Lesebrille und ein Visor enthält. (Fach- und Sachbücher lese ich dagegen nur drinnen).

Für meine Erholungs- und Lesemomente habe ich eine Strandtasche gepackt (immer, denn "#selfisolation is my Lifestyle"), mit der ich bei Sonne für ein Stündchen auf die Terrasse ziehe.


Nur am Rande:
Bill Gates hat bereits 2015 in einem Video ("The next outbreak? We’re not ready", TED-Kanal auf YouTube) davor gewarnt hat, dass eine Epidemie mit einem Virus, das die Menschen nicht sofort ans Bett fesselt, sondern unbemerkt übertragen wird, die größte Herausforderung der heutigen Zeit sein wird, und dass sich die Staaten darauf vorbereiten sollten.


(Donald Trump hatte davon wohl nichts gehört, denn er hat 2018 das Team für Internationale Gesundheit im Nationalen Sicherheitsrat gefeuert, dann kürzlich noch die Bedeutung des neuen Virus heruntergespielt und andere Fehlreaktionen mehr, wodurch die USA mit ihren über 320 Millionen Einwohnern nun in ihren Maßnahmen hinterherhinken und unnötig Menschenleben gefährdet sind).

Hilfe suchen
Wer besonders stark unter der derzeitigen Situation leidet, beispielsweise seine Stimmung kaum aufhellen kann, Depressionen oder Angstzustände hat, sollte seinen Arzt, seine Krankenkasse, eine vertraute Person oder die Telefonseelsorge anrufen und sich Rat holen oder zumindest mitteilen.

Zum Schluss noch drei hilfreiche Links für schwierige Zeiten und verlässliche Information:

Wer weitere Ratschläge gegen den Corona-Blues hat oder eine Initiative zur mentalen Überwindung der physischen Distanz angesichts #selfisolation zur Verlangsamung der Corona-Ausbreitung empfehlen möchte, kann dies gerne per Kommentar hier anhängen. Wer ebenfalls zum Thema Corona-Blues, #socialdistancing oder #selfisolation gebloggt hat, kann von mir hier verlinkt werden (E-Mail an tinto@tinto.de).

* Werbelink (Affiliate-Link) - ich erhalte eine kleine Provision, mit der ich meine Blogs und mich finanziere.
Alle anderen Links außerhalb von Anzeigen führen auf eigene Angebote oder sind nicht an eine Vergütung geknüpft.


Anzeige