Dienstag, 16. April 2013

Blumenzwiebeln sind manchmal wie Überraschungseier

Tulpe 'Peer Gynt' - von Lila oder Blasslila keine Spur
Aber nicht jede Überraschung ist eine gute Überraschung.
Wenn man Blumenzwiebeln kauft, verlässt man sich im Allgemeinen auf die Abbildungen und Angaben auf der Verpackung bzw. auf der Webseite des Online-Händlers. Für die Farbauswahl spielt die Abbildung die größte Rolle, Blütezeit, Pflanzenhöhe und Pflanztiefe der jeweiligen Blumenzwiebeln entnimmt man meist dem Text. Man vertraut dem Anbieter und verlässt sich darauf, dass man das erhält, wonach es aussieht. Tja, jetzt weiß ich, dass Vertrauen nicht immer angebracht ist.

Im letzten Herbst habe ich mir stundenlang überlegt, welche Blumenzwiebeln in welchen Farben ich in meinem neuen Staudenbeet auf dem Tiefgaragendach als Frühlingsblüher vor den Stauden haben möchte. Schließlich entschied ich mich, in der einen Ecke erst einmal nur lilafarbene botanische Krokusse und Tulpen in verschieden intensiven Lilatönen zu pflanzen - im nächsten Herbst wollte ich dort dann eventuell weitere Blumenzwiebeln nachpflanzen.

Wie geplant sind die Blumenzwiebeln in diesem Frühjahr nacheinander aufgeblüht: Kaum waren die botanischen Krokusse 'Ruby Giant' (samenshop24) verblüht - sie hatten genauso schön ausgesehen wie auf der Packung und im Internet abgebildet - öffnete sich die erste Tulpe.

Bei den Tulpen hatte ich mich für die "Romantische Tulpen-Mischung" aus 'Purple Flag' und 'Peer Gynt' entschieden (meingartenshop), die lt. Abbildung des Online-Shops einen attraktiven Mix aus hellerem und dunklem Lila ergeben sollten. Ich habe vor der Blumenzwiebelbestellung nicht weiter zu den Sorten recherchiert, sondern mich auf die Abbildung verlassen.

Verlassen hat mich dann das Vertrauen, als die erste Tulpe in Schattierungen von Rosa bis Apricot aufblühte. Da es eine helle Sorte ist, muss es sich wohl um 'Peer Gynt' handeln, die nach dem Bild lila-/fliederfarben sein sollte, der Text - den ich erst heute gelesen habe - beschreibt sie als "lavendelschimmernde rosa Tulpe" (Zitat). Also wenn ich mir meine Tulpe anschaue (Bild), erkenne ich keine Ähnlichkeit mit dem Bild des Anbieters und lavendel schimmerndes Rosa kann ich auch nicht entdecken.

Ärgerlich ist, dass meine Planerei vergebens war und ich mich von einer stylishen Farbzusammenstellung auf einem Bild habe verleiten lassen zu kaufen, ohne weiter zu den Sorten zu recherchieren. Nun ist sie schon mal da - die Tulpe 'Peer Gynt' -, und ich liebe natürlich alle meine Pflanzen - so wie man ja auch alle seine Kinder liebt - also bleibt sie auch. Aber das Vertrauen in meingartenshop hinsichtlich Tulpenmischungen ist dank einer irreführenden Abbildung dahin! Fairerweise muss ich aber sagen, dass sich die ebenfalls dort bestellten Zwiebeln vom Zierlauch Allium aflatunense 'Purple Sensation' zu einer wunderschönen Sensation auswuchsen.

"Romantische Tulpen-Mischung" bestehend aus "Purple Flag" und "Peer Gynt"

Nachgereicht: Bild: Die Romantische Tulpen-Mischung bestehend aus "Purple Flag" und "Peer Gynt", wie sie wirklich aussehen. Die Mischung gefällt mir, nur sind die Farben eben anders, als sie abgebildet waren.

Ich habe das Beet inzwischen mit ein paar Kugelprimeln Primula denticulata in Dunkelpink und Küchenschelle Pulsatilla vulgaris in Lila ein wenig gepimpt - schon sieht es gar nicht mehr langweilig aus.

Kommentare:

  1. Gerade war ich noch einmal beim Beet. Nun hat sich auch eine Blüte der anderen Sorte ("Purple Flag") geöffnet: Sie ist PINK und nicht lila! Und die "Peer Gynt", die heute morgen so zart aussah, ist nun nachgedunkelt und tendiert Richtung Lachs. Nicht, dass diese merkwürdige Zusammenstellung nicht auch schön ist. Sie ist halt einfach nicht, was ich mir ausgedacht hatte. Zum Glück blüht ja im Beet noch nichts anderes - da spielt das nicht so eine Rolle. Aber statt noch einmal so viel Zeit mit Planung zu verplempern, lasse ich nächsten Herbst vielleicht lieber das Los entscheiden.

    AntwortenLöschen
  2. Inzwischen sind die rosafarbenen Tulpen 'Peer Gynt' verblüht. Vom Aufblühen bis zum Abblühen verändert sich ja die Blütenfarbe und auch je nach Licht/Sonneneinstrahlung leuchten die Farben anders. Die "Peer Gynt" wurde mit der Zeit rosafarbener, aber nicht hell-fliederfarben, wie gedacht. Doch die zweite Sorte 'Purple Flag', die nach dem Aufblühen eher dunkelpink schien und jetzt auch noch Farbe zeigt, wurde tatsächlich lila! Insgesamt war ich dann doch zufrieden mit dem Ergebnis, habe das Beet aber durch neue Frühlingsstauden noch etwas "staudiger" aufgepeppt und werde nächstes Jahr noch ein oder zwei Tulpenfarben von späten Tulpen dazunehmen, damit der Übergang zu den Allium aflatunense "Purple Giant" fließender und farbenfroher wird, denn 'Puple Flag' und Allium haben jetzt das gleiche Lila. Nächstes Jahr kommt da noch Weiß, Dunkelrot und/oder Orange dazu, damit es spannender wird.

    AntwortenLöschen